Wertschöpfungskette Beispiel Automotive

Zu den am häufigsten in der Industrie eingesetzten Herstellungsverfahren von CNTs gehört die chemische Gasphasenabscheidung (Chemical-Vapor-Deposition: CVD). Eine Röhre, die nur aus einer graphitartigen Schicht besteht, bezeichnet man als einwandige Kohlenstoff-Nanoröhre (engl. SWCNT: single-wall carbon nanotube). Die mehrwandigen CNTs (engl. MWCNT: multi-wall carbon nanotube) lassen sich kostengünstiger herstellen.

Entwicklungsziel sind Nanokohlenstoff-Dispersionen, in denen sich die Materialpotenziale effizient umsetzen lassen. Dafür müssen Techniken wie die Funktionalisierung zur optimalen Anpassung an die jeweilige Matrix und die Dispergierung für die homogene Verteilung in der Matrix optimiert werden. Schwerpunkt bilden Anwendungen in Kunststoffen und Beschichtungen, in denen eine hohe elektrische oder thermische Leitfähigkeit und/oder eine hohe mechanische Festigkeit erforderlich sind. 

Elektrische Heizbeschichtungen auf Basis von CNTs können in Folien eingesetzt werden, da sie hochelastisch und flexibel sind. Diese können auch als Innenheizung verwendet werden.

Elektrische Heizbeschichtungen stellen eine zeitgemäße Innenraumheizung für PKWs, z. B. in Türverkleidungen oder Heizmatten dar. Sie sind besonders wichtig in Elektroautos, die nicht über heiße Abgase beheizt werden können.

Moderne, energieeffiziente, homogene Heizsysteme sind umweltfreundlich und kommen direkt dem Verbraucher zugute.