Carbon Nanofibers

Carbon Nanofibers (CNF) sind lange, faserartige Kohlenstoffschichten, in denen die einzelnen Lagen quer zur Faserrichtung angeordnet sind (platelet-type) oder winklig ineinander geschachtelt (herringbone-type) vorliegen. Sie haben ein ähnlich großes Aspektverhältnis (Verhältnis von Länge zu Durchmesser) wie die Carbon Nanotubes, sind aber mit einem Durchmesser im Bereich von 150 - 300 nm deutlich größer.

Die Herstellung der Carbon Nanofibers erfolgt katalytisch im CVD-Verfahren. Je nach eingesetztem Katalysator entstehen dabei vorwiegend der Platelet-Typ bzw. der Herringbone-Typ.

Wegen ihrer unregelmäßigen Oberflächenstruktur mit einer Vielzahl von Ecken und Kanten sind die Kohlenstoff Nanofibers ein ideales Material für schnelle Adsorptions-/Desorptionsprozesse und werden oft auch als nanostrukturierter Katalysator und Katalysatorträger eingesetzt. Speziell durch die Kombination der katalytischen Aktivität mit ihrer inhärent vorhandenen hohen elektrischen und thermischen Leitfähigkeit bieten sie attraktive Möglichkeiten für den Einsatz in katalytischen Prozessen.

Aufgebrachte metallische Zwischenschichten zwischen den Graphenlagen verbessern die Anbindung der CNFs an keramische und metallische Matrices, weshalb so modifizierte Nanofibers auch gut für den Einsatz in Kompositwerkstoffen geeignet sind. Darüber hinaus lassen sich Platelet-CNFs gut in selbstschmierenden Werkstoffen nutzen.