23.03.2018

Industrialisierung und Kommerzialisierung von Nanokohlenstoffmaterialien

Rund 100 Teilnehmer aus 15 Ländern diskutierten bei der NanoCarbon Jahrestagung 2018 in Würzburg

Die vierte NanoCarbon Jahrestagung setzte zusätzlich zum Thema aktuelle Anwendungen für verschiedene Nanokohlenstoffe auch Schwerpunkte im Bereich Prozesstechnik und Upscaling sowie zu den Voraussetzungen einer erfolgreichen Markteinführung

 

Würzburg. – Auf der in diesem Jahr zum vierten Mal durchgeführten internationalen NanoCarbon Jahrestagung tauschten sich am 27. und 28. Februar 2018 rund 100 Teilnehmer aus 15 Ländern über den aktuellsten Stand auf dem Gebiet der Nanokohlenstoffe aus. Seit 2015 wird diese Fachtagung vom Cluster Nanotechnologie und dem Netzwerk NanoCarbon jeweils Ende Februar in Würzburg organisiert und durchgeführt. 

Die NanoCarbon Jahrestagung bietet der internationalen Nanokohlenstoff-Community die Gelegenheit zum Gedankenaustausch über neueste Entwicklungen und Anwendungen für Carbon Nanotubes (CNTs) und Graphene. Ziel ist die intensive Vernetzung der innovationsfreudigen mittelständischen Industrie mit Vertretern der Wissenschaft. Das Fachpublikum bekommt sowohl einen Überblick über die Potenziale dieser Zukunftstechnologien, als auch die Möglichkeit, durch neue Kontakte an der gemeinsamen Entwicklung neuartiger Anwendungen auf Nanokohlenstoffbasis zu arbeiten. In diesem Jahr wurden in der Fokus-Session Industrialisierung und Kommerzialisierung auch die notwendigen Rahmenbedingungen diskutiert, um hochinnovative Produkte erfolgreich in den Markt einzuführen. 

Weitere thematische Schwerpunkte der zweitägigen Veranstaltung waren neue Anwendungen der Nanokohlenstoffe in den Bereichen Energiespeicherung und Automotive sowie Prozesstechnik und Upscaling. Eine Session war speziell den Graphen-basierten Entwicklungen gewidmet, darüber hinaus wurden auch Sicherheits-relevante Fragestellungen diskutiert. 

Wie bereits im vergangenen Jahr fand die Veranstaltung im Audimax der Universität Würzburg statt. Der weitläufige Lichthof vor dem Vortragssaal beherbergte die begleitende Fachausstellung, in der internationale Hersteller von Nanokohlenstoffmaterialien und Geräten ihre Produkte dem interessierten Fachpublikum demonstrierten.

In diesem Jahr zum ersten Mal wurde zusätzlich zu Plenarvorträgen das Format der Short Pitches angeboten. Dabei haben die Referenten nur genau 5 Minuten Zeit, um mit ihren Ideen, Projekten, Dienstleistungen oder Produkten das Interesse des Publikums zu gewinnen - während die Uhr läuft. Im Anschluss an diese Impulsvorträge entstanden lebhafte Diskussionen, die sich oftmals in der Fach- bzw. Posterausstellung fortsetzten. 

Bereits zur Tradition gehört dagegen die begleitende Posterausstellung, bei der (Nachwuchs)wissenschaftler ihre Ergebnisse zur Diskussion stellen. In diesem Jahr ging der Poster-Award, dessen Gewinner die Tagungsteilnehmer per Voting bestimmen, an das Fraunhofer-Institut für Chemische Technologie ICT in Pfinztal. 

Auch die Abendveranstaltung am ersten Veranstaltungstag gilt bei den Besuchern als Highlight. Während einer Schifffahrt auf dem Main mit Sektempfang und Conference Dinner wurden zahlreiche Kontakte geknüpft bzw. vertieft und neue Projektideen diskutiert. 

Nach der hervorragenden Resonanz der Tagungsteilnehmer ist für die nächste NanoCarbon Jahrestagung am 26. und 27. Februar 2019 eine Vertiefung des Konzepts "NanoCarbon goes industry" geplant - save the Date! 

  • "Perfekte Organisation, interessante und aktuelle Präsentationen, warme und Netzwerk-freundliche Atmosphäre" - Continental AG, Deutschland
  • "Very good format to get an overview of what people do and to interact." - Instituto de Carboquímica (CSIC), Spanien
  • "Positiv habe ich definitiv empfunden, dass viele Kontakte entstanden sind. Selten, dass im Rahmen einer Tagung so viele Leute auf mich zukamen." - Infineon, Deutschland
  • "Well organized - good program." - Thinky Corporation, Japan
  • "Die Veranstaltung war wertvoll für Forscher und Industrievertreter. Man hatte die Möglichkeit, mit Experten auf dem Gebiet der Nanokohlenstoffmaterialien in Kontakt zu kommen." - Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg, Deutschland

Poster-Award: Wir gratulieren den Gewinnern des Poster-Awards! 

Platz 1: M. Morais, I. Mikonsaari, C. Hübner, Fraunhofer-Institut für Chemische Technologie ICT, Manipulation of carbon nanoparticles in composites with electric fields 

Platz 2: K. Kunz, B. Krause, B. Kretzschmar, P. Pötschke, Leibniz-Institut für Polymerforschung Dresden e. V. (IPF), Electrical conductivity of PVDF composites melt mixed with MWCNTs having different morphologies

Platz 3: V. Hinterberger, C. Damm, W. Peukert, Lehrstuhl für Feststoff- und Grenzflächenverfahrenstechnik, N,S-doped carbon nanodots with high fluorescence quantum yield and stability properties

Weitere Informationen: Die Tagungsunterlagen, inklusive Abstract Book sowie die freigegebenen Vorträge können gegen eine Bearbeitungsgebühr per Download erhalten werden. (Kontakt: Sonja Pfeuffer, sonja.pfeuffer@remove-this.nanoinitiative-bayern.de, 0931/ 31 - 89372).

Das vom Cluster Nanotechnologie gemanagte Netzwerk NanoCarbon ist ein offenes Netzwerk zur Entwicklung marktfähiger Produkte auf Basis von Nanokohlenstoffen. Die Netzwerkpartner sind Experten für die Herstellung, Verarbeitung, Anwendung und Entsorgung, d.h. den gesamten Lebenszyklus, dieser Materialien. Dabei stehen kleine und mittlere Unternehmen im Fokus, mit dem Ziel, den Technologietransfer zu beschleunigen. Weitere Informationen zum Netzwerk NanoCarbon finden Sie unter www.nanocarbon.net (Kontakt: Dr. Stefanie Bertsch, stefanie.bertsch@remove-this.nanoinitiative-bayern.de, 0931 /  31 - 89376).


Die aktuelle Meldung zum Ausdrucken finden Sie hier.